Jugendfreizeiten: Jugend-Action-Tage

Nachdem wir unsere Jugendfreizeit in Österreich in diesem Jahr absagen mussten, waren unsere Jugend-Action-Tage ein toller Ersatz. Rund 30 Jugendliche waren bei den verschiedenen Ausflügen dabei, die Corona-konform zum Teil in je zwei Gruppen stattfanden.

  • Im Hochseilklettergarten Kandel waren Geschicklichkeit, Trittsicherheit und das Fehlen von Höhenangst gefragt.
  • Beim sogenannten „Base Jump“, einem Sprung in die Tiefe aus ca. 15m Höhe, war viel Überwindung nötig.
  • Viel geschwitzt und gestrampelt haben wir bei unserer 60-Kilometer-Radtour nach Rastatt-Plittersdorf. Das leckere Eis und der Sprung ins kühle Nass zwischendurch, sorgten hier für eine willkommene Erfrischung.
  • Wenig geschlafen und viel erlebt haben wir bei unserer Zeltübernachtung in Moos. Eine Wasserschlacht und ein Nachtgeländespiel durften dort ebenso wenig fehlen, wie das gemeinsame chillen, grillen, spielen und unterhalten.
  • Ein besonderes Abenteuer in faszinierender Natur waren zudem unsere Kanutouren auf dem Groschenwasser (Nahe Rhein), die wir in Kooperation mit unserer Bezirksjugendreferentin Sonja Fröhlich organisiert hatten.

Wir haben die Gemeinschaft während dieser Tage sehr genossen und konnten auch von den verschiedenen Impulsen und Andachten profitieren.
Wir freuen uns jetzt schon auf weitere gemeinsame Aktivitäten im neuen Schuljahr!

Bildergalerie: (Zum Vergrößern bitte Bild anklicken)