31.12.17 bis 7.1.18: Eine Woche beten rund um die Uhr- 24/7

Wie sieht das konkret aus? Hier ein kleiner Einblick:

Ich darf heute Nacht wieder beten gehen!“ Meine Freundin schaut mich mit leuchtenden Augen an. Natürlich darf und soll man immer beten (Lukas 18,1; 1. Brief an die Thessaloniker 5,17). Was meine Freundin meint, ist, dass sie den Gebetsraum für sich ab Mitternacht für 2 Stunden reserviert hat. „Weil die eine Stunde letzte Nacht hat nicht gereicht. Die war zu schnell um.“ Wie kann es sein, dass eine Stunde beten nicht ausreicht? Und dann auch noch nachts!

Eigentlich ist Beten nicht so arg mein Ding. Nach 5 Minuten bin ich normalerweise fertig“, meint ein Mann, der gerade aus dem Gebetsraum kommt. „Aber das hier ist anders. Jedes Mal, wenn ich den Gebetsraum betrete, werde ich neu angesprochen, weil meine Vorgänger „Spuren“ hinterlassen haben: ein Bibelvers oder Gebet auf der Graffitiwand, eine Fürbitte am Gebetsgitter, ein neues, gemaltes Bild, … Und dann die verschieden Gebetsarten – ich wusste gar nicht, auf wie vielfältige Weise man beten kann und welche Form mich tief berührt. Wusstest Du, dass man mit der Bibel beten kann? Oder auch mit Gesten? Das ist wirklich erstaunlich und spannend zugleich. Es gibt Anleitungen und verschiedene Impulse im Raum. Aber manchmal tut es einfach nur gut dazusitzen, zur Ruhe zu kommen und dem nachzugehen, was man im Herzen spürt.“

Erstaunlich ist, dass manche Leute sogar extra für ihre Gebetsstunde nachts aufstehen und herkommen. „Nachts ist die beste Zeit“, bestätigt die Freundin. „Es braucht Überwindung aber es lohnt sich. Man geht hin, weil man einen Termin mit Gott hat. Man wird von keinem Folgetermin gehetzt, keinem Anruf unterbrochen, man verpasst nichts. Man kann sich besser darauf einlassen und öffnet sich ganz anders.“

Lust bekommen, den Gebetsraum auch mal auszuprobieren?
Vom 31.12.2017 bis zum 07.01.2018 ist der Gebetsraum rund um die Uhr geöffnet. Egal ob allein oder mit Freunden, jede/r ist eingeladen, hier betend zu singen, klagen, danken, schweigen, malen, genießen,… mit unterschiedlichen Angeboten und Ideen zur persönlichen Gebetsgestaltung.

Man kann spontan – ohne Reservierung – zur „offenen Gebetszeit“ vorbeikommen, sich umschauen, auf sich wirken lassen, beten… In dieser Zeit ist auch ein Ansprechpartner da, der für Fragen zur Verfügung steht. Die „offenen Gebetszeiten“ sind täglich von 8 – 9 h und 18 – 19 h.

Oder auch eine persönliche Gebetszeit über den online-Terminkalender reservieren unter http://evkirchebuehl.gebetonline.ch/index.php?id=2058&no_cache=1 Lass dich überraschen, was Gebet bewegt- bei Gott, in unserer Welt, aber vor allem bei uns selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.